Releases:



Tracklist:
Enemy Alliance:
01. Apparatus
02. Government Subsidized Ghetto
03. Vultures
04. The Clashing
05. Sacrifice
06. Eruptions of Violence

The Indecision Alarm:
07. Alienation Process
08. Where Every Fucking Dream Is Killed
09. New Brooms vs. Old Doctrines
10. Violence, Coercion, Surveillance
11. Rod Of Iron
12. Making Beds In A Burning House
Enemy Alliance / The Indecision Alarm - The New Wind And The Second Wave (Split-CD)
HBR 055

They walked the earth among us, but they are straight from the bowels of hell, haha! This is the real shit, be sure you know this dudes. ENEMY ALLIANCE is the new band of Rodrigo and Fredrik both from SATANIC SURFERS teamed up with Daniel & Flygare of VENEREA. This new brewed songs are amazing. Musically the band stands were SATANIC SURFERS left off, yet they added a more hardcore orientated feel. THE INDECISION ALARM is all about energetic and sincere, melodic punk/hardcore. 3 of the 4 members are known from ADHESIVE. ADHESIVE men, these guys know what's up. Fans of PROPAGANDHI, I SPY and HOT WATER MUSIC will go ape shit. This is one of the top melodic hardcore/punkrock outputs this year. Sweden is back on the map!!!



Reviews:

GetAddicted
Enemy Alliance bestehen aus Mitgliedern der aufgelösten Satanic Surfers sowie von Venerea, und als Mischung dieser beiden Bands lässt sich der Sound der neugeformten Gruppe auch bezeichnen. Da der in letzter Zeit auch bei Venerea verstärkt am Mikrofon aktive Andreas Flygare als Leadsänger fungiert, kommt der Gesamtsound etwas rauer rüber; dazu passen auch viele schnelle, HC-mäßige Parts in den Songs. Ausgeglichen wird das durch immer wieder eingestreute langsamere Parts, wie man es schon von den letzten Surfers-Alben gewohnt war. Auch auf die Stimme des Surfers-Sängers Rodrigo müssen dessen Fans nicht ganz verzichten, er übernimmt immerhin die Backup-Vocals. Insgesamt sehr erfreulich, dass die Schweden nach der Auflösung wieder Songs schreiben, das macht Appetit auf ein komplettes Album! The Indecision Alarm klingen vom Sound her etwas sanfter, was nicht zuletzt am cleanen, meldischen Gesang liegt und erinnern über weite Strecken an das „Fragments and Fractions“-Album der Satanic Surfers. Qualitativ stehen die sechs Songs denen von Enemy Alliance in Nichts nach, was auch nicht weiter verwundert – bei den Musikern handelt es sich schließlich um erprobte Punkrocker, die schon in Bands wie Adhesive auf sich aufmerksam machten. Der alte Neunziger-Punkrocksound aus Schweden ist also noch lange nicht tot! Wer an dieser Split-EP Geschmack findet, der sei an dieser Stelle an die selbstbetitelte Debut-EP von The Indecision Alarm verwiesen, die bereits letzten Winter erschienen ist, in Deutschland allerdings nicht großflächig vertrieben wird. Zu bekommen ist die CD aber bei Interpunk und Greenhell, und zugreifen lohnt sich hier auf jeden Fall!

HandleMeDown
Es regt sich was in der schwedischen Melodycore-Szene. Während MILLENCOLIN aktuell an ihrem Nachfolger zu „Kingwood“ schrauben, gibt es eine kleine, aber feine Neugeburt zu vermelden. Die SATANIC SURFERS lösten sich unlängst auf und auch VENEREA liegen auf Eis, aber ihre Mitglieder sind nicht untätig. Rodrigo, seines Zeichens Schlagzeuger und – zuletzt hauptamtlich – Sänger der SATANIC SURFERS sowie Gitarrist Daniel von VENEREA fanden sich zunächst zu einem Nebenprojekt zusammen, das in Form von ENEMY ALLIANCE schnell zur Hauptbeschäftigung der zwei Urgesteine der nordeuropäischen Punkrockbewegung wurde. Die ersten Songs gibt es nun auf einer Split mit THE INDECISION ALARM zu hören.
ENEMY ALLIANCE legen mit den ersten sechs Songs forsch los und hinterlassen bleibenden Eindruck. Rau geht es zu und musikalisch ist auch die ein oder andere Hardcore-Verwandtschaft nicht von der Hand zu weisen. Hauptsächlich bleibt es natürlich Punkrock, aber guter eben. Sänger Flygare (ebenfalls ex-VENEREA) drückt ordentlich und schüttelt die ein oder andere mitreißende Melodie aus dem Hals. Insgesamt merkt man den Jungs schon an, dass hier einige Jahre an Erfahrung mit im Boot sind, gerade ein feiner Song wie „Government Subsidized“ bekommt dies positiv zu spüren. Textlich geht es politischer zu, als dies noch bei den Ursprungsbands der Fall war. Insgesamt ein guter Auftakt, im nächsten Jahr folgt der erste Longplayer. Ich freu mich drauf!
Zu Halbzeit zwei laufen THE INDECISION ALARM auf, immerhin 3/4 der ursprünglichen ADHESIVE-Besetzung. HOT WATER MUSIC und FACE TO FACE stehen nicht umsonst als Referenzen in der Bandinfo, die Beschreibung kann kommentarlos stehen gelassen werden. Im Gegensatz zu ENEMY ALLIANCE geht es nicht ganz so flott zu, dafür etwas dreckiger. Aber auch sie machen ihre Sache mehr als gut und sind somit eine Bereicherung für die Platte. Ich sag´s mal: ein guter Soundtrack, um das Bierglas zu heben und sich die Stimmbänder kratzig zu grölen. Was will man mehr? „Where Every Fucking Dream Is Killed“ ist ein solcher Song, ebenso “Violence, Coercion, Surveillance”. Alles in allem eine feine Split-Cd, die als Freund der Punkrock-Klänge unbedingt erhört werden sollte. Und für Fans von SATANIC SURFERS und VENEREA sowieso ein Pflichtkauf.

www.poisonfree.com
Yeah, nice tunes! And what first jumps into my eyes is the great artwork! Everything's in the vein of old horror-film posters or advertisements. It looks so B-movie, so that you could expect another crappy horror-punk band ripping off misfits. But what enters your ears is Hardcore influenced skatepunk. Enemy Alliance continue where Satanic Surfers of which they've got a member, ended up. Great guitar melodies and slower parts with a angry and, too, feeling voice. I like them very much, they are fresh sounding, without inventing something new. It's a pleasure to hear that there can be skatepunk songs with an own identity. And the lyrics are personal and what I liked most, they're political in a very critical way. And Vultures for example is about music industries. Enemy Alliance is the stronger band on this split, it's more aggressive and harder. I'm looking forward to there full length in 2008! The Indecision Alarm offers more melodies to us and the voice isn't that rough as Flygare's is on the Enemy Alliance tracks. Guitarist and bass-player share the job of singing and they fit together very well. Enemy Alliance combines Skatepunk with Emo. Especially the guitar melodies that invite to dream away with the nice lyrics are great. Drums stabbed back politely into the background. Violence, Coercion, Surveillance is the biggest hit within their songs. It's the fastest one and as a general topic of The Indecision Alarm it deals with social problems. So TIA fit together perfectly with EA on this split. Two Swedish bands, related to melodic skatepunk, having a critical political attitude. It was a pleasure to review this Horror Business output. Great!

www.allschools.de
Nicht wenige waren traurig, als die Meldung die Runde machte, dass sich die ehrwürdigen Satanic Surfers auflösen werden. Als dann noch verkündet wurde dass Venerea für die nächste Zeit auf Eis gelegt werden, war das Dilemma perfekt und die europäische Melodycore-Szene um zwei sehr einflussreiche Bands ärmer. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, erhoben aus der Asche der Satanic Surfers und Venerea ein neues Projekt, das auf den Namen ENEMY ALLIANCE hört und zusammen mit THE INDECISION ALARM und einer schick aufgemachten Split-EP auf sich aufmerksam macht. Jeweils sechs Songs beider Bands werden auf der, mit "The New Wind And The Second Wave" betitelten, Split-EP geboten. Den Anfang machen ENEMY ALLIANCE, die mit ihrem etwas straighteren Melodycore-Sound einem die Tränen wegen dem Satanic Surfers Break-Up direkt aus dem Gesicht fegen. Die sechs Songs, mit voller Leidenschaft und Engagement gespickt, offenbaren viel Frische und Intensität, was nicht zuletzt an den durchdacht-kritischen Texten liegt. Zwar wird man den ewigen Vergleich zu den Vorgängerbands wahrscheinlich nie so wirklich los werden, aber was hier auf sechs Songs geboten wird ist mindestens den beiden Vörgängerbands ebenbürtig, wenn nicht (Vorsicht: Blasphemie) sogar ein wenig besser. Denn seien wir mal ehrlich, den letzten Veröffentlichungen von Satanic Surfers fehlte einfach das Feuer der Anfangstage und genau das lassen ENEMY ALLIANCE erneut entfachen. Beide Daumen hoch für einen beeindruckend tighten Einstand, der einen auf ein hoffentlich bald folgendes Full-Length der Jungs mit großer Spannung warten lässt. Dass es THE INDECISION ALARM gegen diese sechs Kracher schwer haben werden zu bestehen, kann man sich denken und leider gelingt es den Jungs aus der schwedischen Provinz nur bedingt mit ENEMY ALLIANCE mitzuhalten. Zwar wird hier auch Melodycore der alten Schule geboten, zwar melodischer, aber nicht weniger ambitioniert als EMENY ALLIANCE, dennoch will der Funke bei den Songs nicht so wirklich überspringen. Doch trotz dieses kleinen Mankos wissen auch THE INDECISION ALARM mit ihrem solide, aber zum Teil zu sehr nach alten Bad Religion klingenden Sound, zu gefallen. Vor allem die emotional und rauh klingenden Vocals der beiden Sänger Micke Fritz & Geir Pedersen offenbaren eine angenehme Parallele zu den alten Hot Water Music-Alben. Insgesamt liefern beide Bands eine starke Leistung ab, die einen Kauf für Melodycore-Fans der alten Schule obligatorisch erscheinen lässt. Wer jetzt mosert, dass beide nichts neues bieten, dem sei gesagt das sich Melodycore nicht durch Innovation, als vielmehr durch Leidenschaft (man beachte allein das wirklich gut gemachte Artwork und Booklet) auszeichnet - und diese steckt in beiden Bands drin!

www.vainstream.de
Wie einige von euch bestimmt bereits erfahren haben , hat sich die wohl mit unter einflussreichste Melodicpunkband der letzten 20 Jahre, die Satanic Surfers vor kurzem aufgelöst. Schade, dass es so kommen musste, jedoch weiß man eben auch nicht wohin das Ganze noch geführt hätte, denn die letzte Scheibe taste the poison war ja wohl eher das schwächste Werk der 4 Schweden. Nun haben sich Rodrigo und Fredrik mit 2 Leuten von Venerea und einem Bassisten zusammen getan und eine neue Band namens Enemy Alliance gegründet, welche für alle Mitglieder scheinbar ein neues Hauptprojekt darstellt. Hoffen wir nur mal nicht, dass mit Venerea das Gleiche passiert, wie mit den Surfers, denn um Venerea ist es in der letzten Zeit leider auch eher ruhig geworden. Nun ja, reden wir nicht über die schöne Vergangenheit, sondern um die umso schönere Zukunft, denn das kleine aber sehr feine Label Horrorbusiness Records aus Lünen, welches unter anderem Distance in embrace, Woof und slup beherbergt, hat nun eine Split der Enemy alliance und the indicision Alarm rausgebracht. The Indicision Alarm ist ebenfalls eine Band aus dem schönen Schweden mit unter dem Sänger der ebenfalls sehr einflussreichen Punkrockband Adhesive. Die übrigens sehr schön gestaltete Split schimpft sich The New Wind And The Second Wave und beinhaltet jeweils 6 Songs pro Band. Den Anfang macht die Enemy Alliance, mit dem Song Apparatus, welcher mit ruhigem Gitarrenintro beginnt, aber kurz danach abgeht wie Schmidts Katze. Wie gewohnt gibt es hier schnelle, melodische Punkrockriffs mit absolut genialem Drumming, wie man es schon von den vorherigen Bands kennt. Der Gesang erinnert mich zwischendurch sehr stark an die alten Lagwagon Sachen, als Joey Cape noch nicht so geleckt gesungen hat. Musikalisch bewegt sich das Ganze , wie schon erwartet im Melodicpunk Bereich a´la Satanic Surfers und Venerea, aber auch Einflüsse von Propagandhi sind deutlich rauszuhören. Wenn man das Ganze so hört, ist die Trauer um die Surfers gleich schon mal wieder geschmälert, denn was will man mehr als den gewohnten schnellen Punkrock, gepaart mit rauem Gesang und den guten alten Rodrigo wieder an den Drums ? Ich bin wunschlos glücklich. Thumbs up! The Indicision Alarm kommen ebenfalls mit schnellem Melodicpunk um die Ecke, sogar noch ein bisschen melodischer als die Enemy Alliance. Die 6 Songs wissen ebenfalls sehr zu gefallen, jedoch find ich die Enemy Alliance noch einen kleinen tacken besser. Die Stimme kommt ebenfalls recht rau daher, aber ein bisschen dumpfer und er hat nicht so ein ganz weiträumiges Tonspektrum wie Flygare von EA. Mir fehlen da irgendwo noch die catchy Gesangsmelodien, welche ihre Splitkollegen mit Bravur einbringen. Dennoch passen beide Bands Super zusammen auf eine CD und sorgen für ein beeindruckendes Hörerlebnis, schwedischer Art. Absolut empfehlenswerte Split!

www.truesidemusic.de
SATANIC SURFERS und VENEREA sind Geschichte bzw. liegen auf Eis, da hat mich die Niederkunft von ENEMY ALLIANCE umso mehr gefreut, und musikalisch wird man von deren Beitrag auf dieser gelungenen Split mit THE INDECISION ALARM keinesfalls enttäuscht. Ihre ersten 6 Songs klingen vollkommen frisch und knackig, alter Ballast wurde hier offenbar über Bord geworfen!!! Die Herkunft kann man aber nicht verbergen, aber warum auch?! Melodic-Core ist deren Aushänger, und dies spielen Sie auch mit Bravur und Freude. Vom Songwriting und von der Spielfreude her spielen sich ENEMY ALLIANCE von null auf hundert in die absolute Oberliga das Europäischen Punkrock!!! Zweite Band dieser Split namens THE NEW WIND AND THE SECOND WAVE sind THE INDECISION ALARM aus Schweden, das Sie es nach dieser Vorlage nicht leicht haben ist mal klar, aber dennoch machen Sie Ihre Sache wirklich sehr gut, 6 Songs welche zum einen punkiger klingen aber zum anderen irgendwie eher in die Emo-Ecke gehen, Bands wie HOT WATER MUSIC zu alten Zeiten bis hin zu PROPAGANDHI lassen hier grüssen, nette und verspielte Gitarren und ein nettes Gesangsduo geben hier ein gutes Bild ab. Ich denke mal das diese Split ein gelungener Griff für alle Fans von oben genannten Bands ist, ebenso kommt hier ein gutes BURNING HEART und MILLENCOLIN Feeling auf welches mich sehr angenehm an früher erinnern lässt auf. THE NEW WIND AND THE SECOND WAVE ist eine Split voller Gewinner, gut gemacht, geiles Artwork!!!

www.heartbeatmedia.de
Tja Leute hier sind Originale am Werk. Keine Rip-Offs, keine Fakes. Und das hört man sofort. Seid Euch sicher, Ihr kennt diese Jungs und jeder hat ne Scheibe von denen zu Hause im Schrank stehen. Enemy Alliance ist die neue Band um Rodrigo und Fredrik von den Satanic Surfers verstärkt um Daniel & Flygare von Venerea. Die Songs sind einfach erstaunlich gut und frisch. The Indecision Alarm stehen dem in nichts nach. Hier geht ein Drittel von Adhesive zu Werke. Ebenfalls authentischer und energiegeladener Punk/HC. Die vier wissen wie sie dich zu packen kriegen. Für Fans von Propagandhi, I Spy und Hot Water Music unerlässlich. Fuck, diese Scheibe ist eine der Top-Scheiben im Jahr 2007 in Sachen melodischem HC/Punkrock. Sweden is back on the map!!!