Releases:



Tracklist:
LxExAxRxNx
01. IT'S TIME TO LxExAxRxNx!
02. HEY YOU!
03. THE SAME HORROR SHOW
04. THE BEST TIMES OF MY LIFE
05. S.Y.L.S.B.
06. D.I.Y.
07. YOU KILL MY HOPES
08. CIMINO
09. WE HATE MOSH PARTS
10. IT'S TIME TO LxExAxRxNx!, CHARLIE BROWN

COMMON ENEMY
11. BAIL OUT
12. PARTY HARDER
13. GET ME OFF THE STAGE
14. PAC-MAN FEVER
15. I HATE MY DAY JOB
16. UNDEAD
17. WE ARE THE YOUTH
18. LIE

WOOF
19. NEUE WERTE
20. NEVER SELLOUT
21. YOU < ME
22. BLOOD, SWEAT & CHEERS
23. TURNING TIDE
24. SEMI-AUTOMATIC

SIDETRACKED
25. THIS IS THE END
26. NICKS SONG
27. ON PARADE
28. PUT YOUR MONEY WHERE YOUR MOUTH IS
29. NATION DENIED
30. INHALTE EINFÜGEN
31. I FEEL SICK
32. CYCLES
33. FIGHT THE FIGHT YOU BASTARDS

L.E.A.R.N. / COMMON ENEMY / WOOF / SIDETRACKED - 4 way Split CD
HBR 061

The main idea of this split cd is to put the bands latest vinyl only songs in a digital way to get heard by everyone who wants it. Of course, vinyl is cool, but we don´t wanna exclude anyone. Good music for everyone, hehe. This is a record of friendship, four bands and a label that like each other, united to fight the forces of evil and rule the world. Inspired by great fastcore & thrashcore bands LxExAxRxNx was formed in the beginning of 2k5 by five wasted palermo hardcore kids. The influences varies a lot, almost everyone of them grew in different bands and genres (skate punk, crust, old school sxe hc) but the result of this musical pout-pourri is just an exceptionally tight and fast hardcore gaining in these 10 songs (6 songs from their split 7” with Common Enemy, 4 unreleased). Not for people with delicate ears. COMMON ENEMY joined this split with 8 new songs. Four of them are unreleased. Three songs are from the upcoming split 7” with “Aggressive Force” and one song is from "Philly Thrash Brigade" CD compilation. The new singer “Gary Critical” fits perfect in the COMMON ENEMY sound. Well done bro! The band will conquer europe third time in september 2008 – the party harder euro invasion. Be prepared. All this shit is still raw and blasting well funny skate- and trashcore - beer, boards and fun. Ten years of WOOF. “Blood, Sweat and Cheers” was the anniversary vinyl 7” released to celebrate this. Here you can get the 5 tracks of the 7” plus an unreleased bonustrack “Never Sellout”, all songs first time on cd. „The same line-up, same music, best bandname in the history of HC and still „Punk as Fuck“!!!“ – Woof Woof Motherfucker! “Down to Earth“ Hardcore done by the kids for the kids. In fact the dudes aren´t getting tired or even old and lame. Damn, NO, the lyrics are catchier and the sound is a bigger blast than ever before. SIDETRACKED digitalised their one-sided vinyl LP “The Decay” (2007) for this CD and include two “Not Enough” cover songs as a bonus. Sidetracked are around for some years now. After they recorded a cd in june 2002, did some tracks on comps and split 7" and tapes, most reviewers compared them with some great bands like Ganggreen, DS13 or Jerrys Kids. Definitions of music usually suck, so let's say they play some punk-hardcore-thrash and get your own impression. Sidetracked remains as a conspiracy of four young men, try to express their view to this world, with all their love, hate, joy and frustrations. They are a very energetic, fast and lusty band that is still not fed up. There is still too much to see and too much to do. Some last words (taken from the band info): We're a punkband, we don't care for big-business-shit, we're not around to make some money with the things we do. It's totally disgusting to see how stupid and bumptious some so-called punk- or hardcorebands behave just to move mainstream against long odds. Fuck you, we're not with you.



Reviews:

www.allschools.de
Horror Business Records aus Lünen beschert uns hier eine verdammt gute Sache, die es des öfteren geben könnte. Vier Bands veröffentlichen auf einer Split EP ihre Songs, die bisher nur auf Vinyl erhältlich waren und somit nun einer breiteren Masse zugänglich gemacht werden. Den Anfang machen LxExAxRxNx aus Palermo. Die 10 hier vertretenen Songs setzen sich aus der Split mit COMMON ENEMY und unveröffentlichten Tracks zusammen. Längster Song mit einer Länge von 1.18 Minuten lässt erwarten wie es hier zugeht. Natürlich wird der DIY Sache reichlich Tribut gezollt und es sich hastig durch lupenreinen nahezu perfekten Hardcoretrashpunk gespielt. Ja, diese Beschreibung trifft es ganz gut und geht nahezu über in die 8 Tracks von COMMON ENEMY. Diese haben seit neuestem einen neuen Sänger der allerdings kaum auffällt. Nicht ganz so gut in der Produktion wie noch bei den Vorgängern aber trotzdem schnell und trashig. "Party Harder" stellt wohl bandtechnisch den Höhepunkt dar. Auch hier sind 4 Songs unveröffentlicht und 3 sind von einer bald erscheinenden Split 7" mit AGGRESSIVE FORCE. Die nachfolgenden WOOF haben leichtes Spiel. Mehr Power und Energie sind auf dieser Platte nicht zu hören und gleich zum Beginn von "Neue Werte" wird gnadenlos drauf los gezockt. WOOF verstehen es die Energie die sie auf der Bühne loswerden auf Platte zu verpacken. "Never Sellout" ist ein bisher unveröffentlichter Song der gleichzeitig das Highlight der ganzen Split darstellt. Die restlichen WOOF Songs stammen von der "Blood, Sweat and cheers" 7" zum Jubliläum der Band und wissen ebenso zu überzeugen. Der beste Beitrag dieser CD. SIDETRACKED sind nicht minder energiegeladen und geben ihren, deutlich mit Rock N' Roll angehauchten, Hardcore ebenso schnell und dreckig zum besten. Die Dortmunder haben hier ihre 2007er LP "The Decay" wiederveröffentlicht und haben mit dem dreckigen "Cycles" eines der vielen Highlights dieser DIY-Split beigetragen. Gewohnt politisch korrekt zeigen sich SIDETRACKED der Gesellschaft gegenüber und fordern - FIGHT THE FIGHT YOU BASTARDS ! 33 Songs - 45 Minuten. 45 Minuten auf die Fresse in gewohnter Marnier - Pflichtkauf.

www.backpackrock.net
This release comes as a compilation of songs by 4 hardcore bands, which were available only on vinyl prior to the release of this CD. LxExÄxRxN are similar to LÄRM (even their name and logo suggest it) - fast and thrashy hardcore, without the mosh parts (there is a song called "We Hate Mosh Parts"). Common Enemy and Sidetracked are even more thrashy sounding, reminding me of DS-13 and all those Havoc Records bands. Woof are the best in my opinion, with blasts of energy right in your face. Really good release by German independent punk / HC label Horror Business.

Plastic Bomb Fanzine Ausgabe 64
Get your copy of the awesome 4-way split CD NOW!!! Viva la Horror Business Records!!! Neues bekommt man auf dieser CD eher weniger zu hören von den oben genannten Bands, denn es handelt sich hier zum größten Teil um die Songs der Vinyl-Veröffentlichungen auf Horror Business Records. "Nur auf Vinyl" bedeutet, das man eine ganze Reihe von Leuten ausschließt, die mit Vinyl einfach nichts mehr am Hut haben, bzw. keinen Plattenspieler mehr ihr eigen nennen. Den Anfang machen LxExAxRxN aus Palermo in Italien mit ihren Songs von dem Split 7" mit COMMON ENEMY, wobei sich die Italiener dem rasend schnell gespielten Old School Hardcore widmen, der mich sehr überrascht hat. Insgesamt gibt es von den Italienern 10 Songs zu hören, wobei 6 von der Split 7" stammen und 4 bislang unveröffentlicht waren. Weiter geht es mit COMMON ENEMY aus den USA, die hier auf dieser CD 8 neue Songs zum Besten geben, wobei 3 Songs in Kürze auch auf der Split 7" mit AGGRESSIVE FORCE veröffentlicht werden, und die restlichen nur auf dieser CD erscheinen werden. COMMON ENEMY spielen ebenfalls modernen Thrash-Hardcore, der mich allerdings nicht so anspricht, da ich den Sänger aufgrund seiner Stimme nicht leiden kann. Beer, Skateboards and fun - das ist das Motto von COMMON ENEMY. Die Songs von WOOF aus NRW stammen von der 7", die ich in der letzten PLASTIC BOMB Ausgabe erst besprochen hatte. WOOF aus sind keine Neulinge in der Hardcoreszene, gibt es sie doch bereits seit 10 Jahren. Und mit den Songs der Single kommen sie soundtechnisch weitaus mehr aggro rüber als auf den früheren Outputs. Satte 5 Songs in einer megafetten Soundqualität befanden sich auf dieser feinen Single, wobei auf der hier vorliegenden CD dann noch als Bonus der bislang unveröffentlichte Song "Never sellout" zu hören ist - ein richtig guter Song! Den Abschluß bilden SIDETRACKED mit den 7 Songs ihrer vor kurzem erschienen einseitig bespielten 12", die mich vollends begeistert hatte. Der Song "This is the end" ist einer der fähigsten Hardcore Songs der vergangenen Jahre, echt! Als Bonus gibt es von SIDETRACKED noch 2 Cover Songs von der Lünener Band NOT ENOUGH zu hören, die ich ebenfalls als sehr gelungen empfinde. 33 Songs in knapp 44 Minuten...wenn das nicht eine gute Quote ist?! Insgesamt eine sehr geile Old School Hardcore 4-way Split CD! Helge

www.poisonfree.com/
This 4-way Split by Horror Business Records was just released as compact disc. A vinyl version does not exist. The label names as reason the fact, that they don't want to exclude anyone by just doing a vinyl version. Absolutely no problem for me. L.E.A.R.N. Start this awesome compilation. They play fast Hardcore, deeply rooted in punkrock. As they are from Palermo you can hear a nice accent within their singers voice. Their style is very fresh and fast. The voice leads, combined with a typical oldschool lyrics style, to great 10 songs on this split. They end with a Charlie Brown song, ended by nice piano sounds. Common Enemy show up with 8 songs on this split. They are fast and thrashy, but a bit more horror-punk flavoured than the others on this release. Nevertheless they do a solid job with nice crew shouted refrains. The voice is a rough one, which I don't like very much in this musically context. Track 19 to 24 belong to Woof, starting with a song in German lyrics. In general their lyrics are more angry than those of the other bands, and so is the voice. Angry with a huge ability to groove. The music is more melodic and there are very nice back up vocals underlining this fact. Together with L.E.A.R.N. The best band out of the four. Sidetracked, with a very pissed voice, add 9 songs to the split. They've got the most groove on this split. Sometimes they could have played the drums more straight forward, in my opinion. They did a great job, but doesn't fit to be a really tight fast hardcore band. Some attacks lead to triumph, but combined with the voice it's nothing for me. Go check this split out! Fastcore, Thrashcore, Punk rooted Hardcore, call it what you will. Label: Horror Business Records

OX Fanzine Nr. 80
Dieses Split-Album vereinigt die aktuellen Vinyl-only-Releases des Lünener Labels Horror Business, insgesamt 33 Songs von vier Bands, auf einer CD. Und das finde sogar ich gut, denn das hier ist definitiv keine Musik, um dabei auf seinem Arsch zu sitzen, sondern straighter Skate- und Thrashcore für unterwegs, also ohne Plattenspieler. Den Anfang machen LxExAxRxNx, fünf wasted Hardcore-Kids aus dem sizilianischen Palermo (Sänger Albertos frühere Band hieß SONNY CORLEONE), mit zehn schnellen Nummern: vier bislang unveröffentlicht, sechs stammen von ihrer Split-7" mit COMMON ENEMY. Darunter "We hate moshparts", was kein Wunder ist bei Songlängen unter einer Minute. An COMMON ENEMY aus Reading, PA habe ich schon vor geraumer Zeit einen Narren gefressen. Hier schon wieder mit neuem Sänger (oder Screamer, wie sie es nennen), Gary Critical, der auch mal was anderes im Kopf zu haben scheint als immer nur Skaten: ihn hat das "Pac Man fever" umgehauen – und mich dieser Hammer-Song! Insgesamt sind es acht, drei von der kommenden Splitsingle mit AGGRESSIVE FORCE, einer stammt von der Compilation "Philly Thrash Brigade". Noch einen Zacken schneller sind WOOF aus Paderborn, aber die sind ja auch älter. Die Band hat gerade ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert und präsentiert die fünf Tracks der Jubiläums-7" "Blood, Sweat And Cheers" plus als Bonus "Never sellout". Zu guter Letzt gibt es von SIDETRACKED die acht Songs ihrer einseitig bespielten 12" "The Decay", ergänzt um ein NOT ENOUGH-Cover, bei den vier Jungs aus Fröndenberg ist es etwas weniger Thrash, dafür mehr Melodie, dazu Lyrics, die wunderbar zum Mithassen einladen. Der fuckin' Globalisierung sei Dank ist der D.I.Y./ HC-Spirit inzwischen bis in die westfälische Provinz vorgedrungen – und dort wie überall gilt: Build ramps, not bombs!
Ute Borchardt

UNDERDOG Fanzine
Labelcheffe Dave weiß, dass Vinyl cool ist, möchte aber niemanden ausschließen, denn good music is for everyone. So hat er in aller Freundschaft vier Bands unter seinen Banner gestellt, die "united to fight the forces of evil and rule the world!" Große Worte, viel dahinter. L.E.A.R.N. sind eine Band "that play fast and fuck all trends!" Die Beelzebuben verprügeln die heilige Rosalia, hämmern auf die Krypta der Kathedrale und löten stellenweise mit dem Schweißgerät metallische, trashige Splitter in das Kunstwerk an. Palermo leidet an einer hohen Jugendarbeitslosigkeit, L.E.A.R.N. hingegen bleiben Freunde, hassen Mosh parts, upgraden ihr Leben und glauben an D.I.Y. und dem öffentlichen Zerfall (10 Songs, 4 davon unveröffentlicht). COMMON ENEMY poltern wie Rumpelstilzchen um das Feuer und fühlen sich als "hated, wasted, troubled youth". Erstaunlich wenig skate- und saufbetonte Lyrics dieses Mal. Viellicht hängen sie nun mehr in Spielhallen ab, erfreuen sich an Pac-Man und müssen in der Woche arbeiten. Day job sucks! Viel wohler fühlen sie sich in the pit und stoßen sich selber von der Bühne, damit der kollektive Rundtanz in Rumpelstilzchen-Pogo-Manier zum großen Happening wird, cause they do it for the kids (8 Songs, 4 davon unreleased). Über WOOF (6 Songs) und ihre EP "Blood, sweat and cheers" berichte ich an anderer Stelle ausführlicher. SIDETRACKED läuten mit "This is the end" zum Finale, bei dem eindringlich vor dem bösen Wolf Mainstream und dem Ausverkauf gewarnt wird. "Put your money where your mouth is". Die akustischen Signale, die SIDETRACKED hier aussenden, regenerieren Knochen und andere Gewebe. Ihr herausgerotzter Punk-HC-bastard ist ein steter Entwicklungsfluss und -prozess, der durch intensive körperliche Betätigung beeinflusst wird und zugunsten der Knochenerhaltung interveniert. Ein Wunder, ich kann wieder gehen, ohne Schmerzen zu spüren (8 Songs).

Music-Scan.de
Das Format der "4-Way-Split" ist noch nie sonderlich verbreitet gewesen, dabei ist es im direkten Vergleich mit "normalen" Splits deutlich spannender und im Preis-Leistungs-Verhältnis zudem Fan-freundlicher. Ein großes Lob geht an Horror Business, die hier eine gelungene Veröffentlichung verbuchen. Die Gruppen sind allesamt eingeführt und blicken bereits auf einige Releases zurück. Und eben hier ist der Ansatz für die Kombi-CD zu finden. Sowohl L.E.Ä.R.N. und COMMON ENEMY als auch WOOF und SIDETRACKED steuern sowohl Tracks ihrer letzten Vinyl-only-Scheiben als auch unveröffentlichte Bonus-Stücke bei. Deutlicher Punktsieger der Split sind die Italiener von L.E.Ä.R.N., die mit ihrem ungestümen und straffen Fast- bzw. ThrashCore völlig zu Recht den Auftakt bestreiten. Das Energie-Level der Jungs aus Palermo ist derart ausgeprägt, das man förmlich an die Wand geblasen wird. Zu hören gibt es u. a. die Lieder der Split mit COMMON ENEMY, die den Staffelstab sogleich übernehmen. Ähnlich wie vor Jahren bei Shutdown sind die Vocals der Amerikaner polarisierend und eine Geschmacksfrage. In jedem Fall verdankt die Gruppe ihrem "nervigen" Shouter ein unbestreitbares Trademark. Ansprechender und gewohnt souverän gehen in der Folge WOOF an den Start, die die anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens erschienene Jubiläums-Single "Blood, Sweat and Cheers" und das Stück ,Never Sellout' ins Rennen schicken. Die Jungs verbuchen druckvolle Hardcore-Kracher, die ihrem Zweck vollkommen gerecht werden, jedoch unerwartet "bollig" ausfallen. SIDETRACKED aus dem Ruhrpott beschließen die "4-Way-Split" und drücken wieder stärker aufs Gaspedal. Härte und Tempo werden vom Quartett mit einem ansprechenden Melodie-Anstrich versehen, so dass die Stücke gut reingehen und nicht allein aufgrund ihrer straighten Angriffslustigkeit auffallen. Wie bei den drei voran gegangen Bands leben SIDETRACKED vor allem eines: Hardcore Pride! Horror Business bringt auf seiner Split-Veröffentlichung vier Gruppen zusammen, die nicht von kommerziellen Hintergedanken angetrieben werden, sondern die mit Herzblut und Dedication bei der Sache sind. Cooles Release. Arne

www.kink-records.de
Gleich vier Bands teilen sich die neue Split-CD auf dem sympathischen Hardcore-Label Horror Business Records. Die Bands sind meist mit ihren letzten Vinyl-Only Releases vertreten, so dass auch Leute ohne einen Plattenspieler in den Genuss von insgesamt 33 Songs kommen. Die ersten 10 Songs kommen von LxExAxRxNx aus Palermo, Italien. Neben den 6 Songs von der Split-Single mit Common Enemy gibts noch 4 bisher unveröffentlichte Songs. Schneller Thrashcore/Fastcore, der dem Sound von Common Enemy ziemlich ähnlich ist. Diese steuern dann auch die nächsten 8 Songs bei. 3 davon stammen von der kommenden Split 7" mit Aggressive Force, einer von der "Philly Thrash Brigade" CD-Compilation und die weiteren 4 Songs sind wie bei LxExAxRxNx unveröffentlicht. Als nächstes sind Woof aus Paderborn an der Reihe. Von ihnen gibt's 5 Songs ihrer "Blood, Sweat and Cheers" 7", sowie einen komplett neuen Song. Auch Woof sind schnell, allerdings mehr in Richtung düsterer New-School-Hardcore, kein Thrahscore wie bei den ersten beiden Bands. Und als letztes gibts dann noch 9 Songs von Sidetracked aus Dortmund. Passenderweise habe ich Sidetracked zusammen mit Common Enemy vor ein paar Wochen in Frankfurt live gesehen. Auf der hier vorliegenden CD gibts die sieben Songs ihrer einseitig bespielten "The Decay" LP aus dem Jahr 2007, sowie zwei bisher unveröffentlichten Cover-Songs von Not Enough. Im Vergleich zu Woof haben Sidetracked ihre Wurzeln eher im Old-School-Hardcore, trotzdem ist ihre Musik wohl die mit dem größten Punk-Einfluss. Im thrashigen Booklet bekommt jede Band zwei Seiten, auf welchen sich neben Band-Fotos auch immer die Song- Texte befinden. Insgesamt eine gelungene Sache diese Split-Scheibe, mir persönlich gefallen alle vier Bands richtig gut.

Listen-to-it.de
Auf dem neusten Horror Business Release tummeln sich gleich 4 Bands, die jede Menge Punkrock und Hardcore intus haben und den Begriff Unity mal wieder aufleben lassen. Die meisten Stücke auf der "4 WAY SPLIT" werden alle Horror Business Junkies bereits kennen, die einen Plattenspieler besitzen. Zu hören gibt es nämlich die Songs der "TILL DEATH" 7" Split von LEARN und COMMON ENEMY, die WOOF 7" "BLOOD, SWEAT & CHEERS" und die Tracks der letzten SIDETRACKED LP in digitaler Form. Als Bonus bieten aber alle Bands noch einige bislang unveröffentlichte Songs, die den Silberling auch für alle diejenigen interessant macht, die schon die Vinyl-Scheiben im Regal stehen haben. Der rauhe, rotzige und trashige Mix aus Hardcore und Punk, der über 33 Songs aus der Anlage scheppert, weiß auf alle Fälle zu gefallen und bietet einen dicken Haufen Abwechslung. Wer seine Sammlung bislang noch nicht mit einer der beteiligten Bands geschmückt hat, der sollte nun endlich zuschlagen und guten Geschmack beweisen. Alleine wegen der neuen WOOF Tracks lohnt sich schon die Anschaffung.

www.got-a-nerve.de
Fuck! I love this four bands compilation/split from German Horror Business records. I can't think of a best way to close this 2008. Opening up the Palermitans L.E.A.R.N. with a relentless and fast old-school hardcore thrash punk assault. 10 blistering tracks that'll get you wanna go grab your deck, hit the ramp and thrash all around (as early Metallica used to sing). This one is one of the Palermo's band to watch out for. Totally D.I.Y. shit. (btw: for those who don't speak Italian, "It's Time To Learn" opens with a sample off 85's movie Back To The Future. A line that goes like this "School principal: the McFlys didn't ever mean anything to Hill Valley's history, Marty McFly: well, the history is gonna change"…just epic!!!) The second band are Reading Pensylvania's thrashers COMMON ENEMY (who shared a split with L.E.A.R.N. but L.E.A.R.N beats the shit out of those Americans) a mix of fast thrashcore a la D.R.I., Crumbsuckers, Attitude Adjustment and Minor Threat. Not bad at all anyway. Paderborn's WOOF are all about 90's oldschool youth crew with more modern sounds in the mix. Pretty solid. 6 tracks that will bounce you against the wall while singing along with'em. In closing the Dortmund based SIDETRACKED. Pissed off fast 80's oldschool hardcore punk. The band with the more punk edge of the lot. 8 tracks (plus a cover rendering of "Fight the fight you bastards" by Not Enough) originally released as a 12" titled "The Decay". As a plus, the cd comes with an awesome oldscholish artwork and layouts. Can I ask for more?

www.getaddicted.org
Manche mögen es Frevel nennen, manche pure Vernunft. Wie auch immer, Horrobiz hat es getan: Eine Zusammenstellung von Vinyl-only-Tracks auf CD. Den Anfang der insgesamt vier Bands machen die Italiener von L.E.Ä.R.N. Getreu ihrem Song "We hate mosh parts" wird 9 Songs (+ Charlie Brown-Bonus) lang nach vorne geprügelt - ohne Rücksicht auf Verluste. Macht aber durchaus Sinn, kommt schön punkig angepisst rüber und bringt Spaß. Spaß machen bei Common Enemy, Band Nummer zwei auf der Scheibe, vor allem die Texte. Pac-Man, Untote und Bier, also die pure Essenz eines Thrashskatepunkerlebens. Da sei auch der etwas nervige Gesang verziehen. Starter Nummer drei, die Westfalen von Woof, bringt gleich zweifach Abwechslung zu den vorherigen Bands: Zunächst gibt es einen deutschsprachigen Song, danach wird auch noch ab und zu das Tempo etwas gedrosselt - Zeit zum Luftholen also. Die braucht man auch, denn "Blood, Sweat and Cheers" lädt zum Mitschreien ein. Zum Schluss geht´s mit Sidetracked nochmal etwas punkiger zu. Dabei wird textlich ordentlich Schelte verteilt, sei es gegen conservativepunk.com-Gründer Nick Rizzuto, die immer noch marschierenden Faschisten oder Nationalstaaten an und für sich. Insgesamt bietet diese Compilation digitalen Ersatz für alle, deren Plattenspieler kaputt gegangen ist sowie einen Einblick in die Arbeit von vier hervorragenden Untergrund-Bands für Neuinteressierte.

www.helldriver-magazine.de
Auf dieser 4-way Split veröffentlichen Horror Business jeweils die aktuellen Vinyl only Songs der beteiligten Bands. Also Songs von Splits und 7", die bisher nicht auf CD erhältlich waren. Beachtlich ist dabei die Masse an Songs, die jede Band beisteuert. Insgesamt finden sich 33 Songs auf der CD wieder. Den Anfang machen LEARN aus dem italienischen Palermo. Die Band bringt insgesamt 10 Songs ein, darunter 6 von ihrer Split mit Common Enemy und 4 unveröffentlichte. Hier wird schneller Hardcore der alten Schule geboten, verpackt in kurze knackige Songs. In dieselbe Kerbe schlagen Common Enemy, die insgesamt acht Songs beisteuern. Auch hier geht es sehr roh, schnell und kurz angebunden zu Werke. Thrashcore wie er im Buche steht. Die deutschen Woof beteiligen sich mit 6 Songs. Einer davon bisher unveröffentlicht. Die Band geht stilistisch etwas derber zu Werke. Eine mitreißende Mischung aus alter und neuer Schule. Den Abschluss machen Sidetracked, die es wiederum etwas punkiger angehen. Ebenfalls recht flott werden hier simple Schrammelriffs herunter genudelt. Trotz gelegentlicher technischer Unzulänglichkeiten, insbesondere bei den Drums, macht die Band einen sympathischen Eindruck. Von ihnen kommen neun Songs. Insgesamt ist diese Split also etwas für Fans von schnellem angepisstem Hardcore. Wer die Bands mag bekommt hier eine coole Ergänzung für die CD Sammlung. (rg)

www.whiskey-soda.de
Da heutzutage nur noch Liebhaber und alte Leute Plattenspieler besitzen, fühlen sich Bands - wollen sie das breite Publikum erreichen - genötigt, ihre Musik auf die kleinen silbernen Enkel der Vinylscheiben zu pressen. Aus dieser Überlegung heraus ist auch der vorliegende Split entstanden, der vier befreundete Thrashcore-Bands zusammenbringt. Die CD erscheint wohlgemerkt, um möglichst viele Leute an dem Underground-Zeug teilhaben zu lassen und nicht, um mehr Kohle zu machen, wie das Statement von Sidetracked bekräftigt: "We're a punkband, we dont't care for big-business-shit, we're not around to make some money with the things we do." Entsprechend muss man auch nur acht Euronen für das gute Stück berappen. Und das für ganze 33 Tracks. Das ist vermutlich Rekord und höchst abwechslungsreich. Selbst beim 18-Sekunden-Stück "S.Y.L.S.B." von L.e.ä.r.n. (die stehen auf Abkürzungen!) ist noch Platz für einen Achtzeilentext, und weitere extreme Kurzstücke bringen den Split-Beitrag eben jener Band aus Palermo wie auch den von Sidetracked von der Liederanzahl her auf einen ganzen Albumumfang. Mit den Italienern sowie Common Enemy aus den Staaten wird die erste Hälfte der CD von wildem Thrash-Geknüppel und unübersichtlichem Crust beherrscht. Bei den Amis müht sich im Übrigen der neue Sänger Gary Critical ab und passt sich perfekt in das Instrumentalgemenge von Common Enemy ein. Auf der zweiten Albumhälfte sorgen die beiden deutschen Bands Woof und Sidetracked mit etlichen Shouts und so manchem ruhigeren Part für den wesentlich melodiöseren Teil. Fast alle Bands steuern zu den bisher nur auf Vinyl verfügbaren Songs auch bisher unveröffentlichtes Material bei. Zusammen mit den vollständig abgedruckten Texten ist diese CD ein echtes Muss für Thrashcore-Fans.